Erfahrungsbericht TARGOBANK Depot: Buy and Hold für Aktien

Die TARGOBANK AG existiert bereits seit 1991 und ist seit 2008 Teil der französischen Großbank Crédit Mutuel. Neben dem umfangreichen Filialnetz (rund 200 Filialen allein in Deutschland) weltweit tritt die TARGOBANK vor allem auch als Direktbank auf. Ihren Kunden bietet die Bank ein umfangreiches Angebot an Girokonten sowie Tages- und Festgeldkonten. Weiterhin werden insgesamt drei unterschiedliche Depotmodelle für Privat- und gewerbliche Anleger angeboten.

Weitere Services der TARGOBANK sind die individuelle Beratung sowie das kostenlose Demokonto. In punto Depotmodelle der TARGOBANK stehen das Direkt-Depot, das Klassik-Depot sowie das Plus-Depot zur Verfügung. Beim ersten Depotmodell werden Kunden noch persönlich in den entsprechenden TARGOBANK-Filialen beraten. Beim Plus-Depot profitieren Kunden vor allem von umfangreichen Zusatzleistungen wie zum Beispiel regelmäßigen Reportings, FREE-Trades, einer kostenlosen Depotführung sowie Beratungsleistungen.

Für klassische Buy-and-Hold-Anleger hingegen bietet die TARGOBANK ihr beliebtes Direkt-Depot, welches diverse Sparplanprodukte und günstige Konditionen bietet. Entsprechende Sparpläne können für Aktien, ETFs sowie Anleihen eingerichtet werden. Zu guter Letzt bietet die TARGOBANK mit Ihrem Depot noch eine Wechselprämie sowie einen Freundschaftsboni für das Werben von Neukunden. Wir haben uns das lukrative Depot-Angebot der TARGOBANK daher im Folgenden einmal näher für Sie angeschaut.

Werbung

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Welche Konditionen und Gebühren hat das Depot der TARGOBANK?

Die von der TARGOBANK veranschlagten Depotgebühren sind grundsätzlich von der Wahl des entsprechenden Depotmodells abhängig. Wer sich beispielsweise für ein Klassik-Depot entscheidet, der zahlt überhaupt keine Depotführungsgebühren. Anders sieht die Sache beim Plus-Depot aus – hier werden dem Anleger bei einem Depotbestand unter 50.000 Euro und der Nichtverwendung seines Online-Postfachs pauschal 2,50 Euro pro Monat in Rechnung gestellt – gleiches gilt auch für das Direkt-Depot.

Unterschiedliche Kosten verursachen bei den einzelnen Depot-Typen aber auch die Orderprovisionen der TARGOBANK. Beim Direkt-Depot zahlen Sie als Anleger die ersten 12 Monate genau 4,90 Euro an Orderprovisionen, danach 8,90 bis 34,90 Euro pro Order. Beim Klassik-Depot werden pro Order zwischen 8,90 bis 34,90 Euro in Rechnung gestellt und beim Plus-Depot bezahlen Sie als potenzieller Anleger überhaupt keine Orderprovision.

Anlageberatungen sind online bei allen drei Depotmodellen kostenlos, beim Klassik-Depot ist auch eine Direktberatung kostenfrei. Keine Gebühren, aber dafür Prämien erhalten Neukunden durch einen Depotübertrag vom Alt-Depot zu ihrem neuen TARGOBANK-Depot. Bis zu 5.000 Euro Geldprämie können sich Neukunden ab einem Depotübertrag in Höhe von mindestens 7.000 Euro sichern – in jedem Fall beläuft sich die Prämie für einen Depotübertrag auf 0,75 Prozent des Gegenwertes der zum Zeitpunkt übertragenen Wertpapiere.

Wie sicher ist TARGOBANK?

Da die TARGOBANK eine französische Tochtergesellschaft der Crédit Mutuel darstellt, unterliegt diese unter anderem den französischen, als auch den europäischen Einlagensicherungsrichtlinien. Diese schreiben eine Einlagensicherung in Höhe von mindestens 100.000 Euro je Anleger vor. Eine weitere Verpflichtung, die die TARGOBANK als sogenannte Vollbank der jeweilig zuständigen Regulierungsbehörde unterliegt, ist auch die doppelte Buchführung. So muss die TARGOBANK ihr Firmenvermögen unbedingt getrennt von seinen Kundengeldern bilanzieren.

Da die Bank zudem eine Zweigniederlassung in Deutschland – nämlich in Düsseldorf – unterhält, ist für diese auch die sehr strenge, deutsche BaFin (die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) zuständig. Durch die zusätzliche Mitgliedschaft beim Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken können bei der TARGOBANK Kundeneinlagen bis zu einer Höhe von sogar 270 Millionen Euro abgesichert werden.

Auch das Online-Banking an sich ist bei der TARGOBANK nach unserer Einschätzung sicher. So wird der Anleger beim Konto-SMS-Service über verdächtige Transaktionen oder Orderausführungen informiert. Sollten diesem diese dann negativ auffallen, kann sich dieser sofort an die TARGOBANK wenden, um einen potenziellen Missbrauch anzuzeigen. Einen weiteren Sicherheitsmechanismus stellt die easyTAN dar, bei der es sich um das Legitimationsverfahren der TARGOBANK handelt. Bankgeschäfte und Depot-Orderausführungen werden ausschließlich über diese abgewickelt. Wir stufen das Sicherheitsangebot beim Depot der TARGOBANK insgesamt als sehr vielseitig ein, sodass wir das Investieren hier als sehr sicher einschätzen.

Werbung
Immobilien-Crowdinvesting mit BERGFÃ?RST

Wie funktioniert die Eröffnung des Depots?

Um sich für ein Depot bei der TARGOBANK zu qualifizieren, müssen hierfür zunächst die Depoteröffnungsunterlagen heruntergeladen und diese ausgefüllt und noch verifiziert werden. Die Unterlagen selbst können Sie auf der TARGOBANK-Webseite finden und kostenlos downloaden. Nachdem dies erledigt ist, müssen diese entsprechend der Vorgaben der TARGOBANK ausgefüllt werden – unter anderem mit persönlichen Daten wie zum Beispiel der eigenen Wohnanschrift, Email-Adresse sowie der eigenen Telefonnummer.

Sobald auch dieser Schritt erledigt ist und innerhalb der Eröffnungsunterlagen auch die individuellen Handelserfahrungen mit Finanzprodukten angegeben worden sind, geht es auch schon zur Verifizierung. Bei dieser kann entweder das Post- oder aber das Video-Ident-Verfahren genutzt werden. In jedem Fall müssen Sie als potenzieller Neukunde hier jedoch Ihren Personalausweis oder Reisepass zur Verifikation vorlegen. Danach überprüft die TARGOBANK noch einmal alle Angaben und sendet Ihnen binnen weniger Tage Ihre individuellen Zugangsdaten zu. Ab diesem Zeitpunkt können Sie Ihr neues Depot bei der TARGOBANK dann auch vollumfänglich nutzen.

Wie ist die Benutzerfreundlichkeit bei TARGOBANK?

Für die Verwaltung und die Führung eines Depots bei der TARGOBANK steht Ihnen eine hauseigene Handelssoftware zur Verfügung, die auf uns einen sehr guten Eindruck macht. Die Bedienung der Handelssoftware ist sehr benutzerfreundlich und intuitiv und durch wenige Klicks stehen Ihnen alle relevanten Funktionen zur Verfügung. Genutzt werden kann die Handelssoftware zum einen zur Orderplatzierung über landesweite Handelsplätze, zum anderen aber auch zum Analysieren individueller Handelsstrategien.

Auch mobil Aktien handeln funktioniert über die TARGOBANK-Banking-App hervorragend – diese gibt dem Nutzer einen ausführlichen Überblick über alle Trading-Aktivitäten. Neben den genannten Services ist das TARGOBANK-Depot aber vor allem auch in puncto Kundenservice überaus benutzerfreundlich. Dieser kann entweder von montags bis freitags zwischen 10 und 19 Uhr über die TARGOBANK-Telefon-Hotline oder aber über das Email-Kontaktformular erreicht werden – die Antwortzeit beträgt in der Regel weniger als 48 Stunden. Für ganz spezifische Kundenanfragen steht dem Kunden im Rahmen des Kundenservices aber auch das Aufsuchen der TARGOBANK-Filialen für individuelle Beratungen offen.

Werbung

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von cdn.plus500.com zu laden.

Inhalt laden

Welche Vorteile besitzt das Depot von TARGOBANK?

Sehr positiv fielen uns beim TARGOBANK-Depot die geringen Kosten auf. So verzichtet die Bank fast gänzlich auf Depotführungsgebühren. Ebenfalls vorteilhaft sind aus unserer Sicht die kostenlosen Beratungen online oder vor Ort. Darüber hinaus glänzt der Anbieter mit einer soliden und leicht bedienbaren Handelssoftware, die einen schnellen und sicheren Zugang zu landesweiten Handelsplätze bietet. Uns gefiel zudem noch, dass die TARGOBANK mit einem attraktiven Neukundeboni in Höhe von 0,75 Prozent des Depotwerts wirbt und ein kostenloses Demokonto offeriert.

Gibt es Nachteile bei dem Depot von TARGOBANK?

Leider ist über den Broker der TARGOBANK noch kein Handel über weltweite Handelsplätze möglich. Darüber hinaus wirkte das Banking beim Depot der TARGOBANK auf uns im Vergleich zur Konkurrenz noch etwas spartanisch – hier verspricht der Anbieter jedoch eine deutliche Besserung. Auch Sparpläne können über den TARGOBANK-Broker bisweilen noch nicht kostenlos ausgeführt werden (mindestens 1,50 Euro je Sparrate oder 2,50 Prozent).

Fazit und Meinung zum Depot von TARGOBANK:

Alles in allem bietet die TARGOBANK mit Ihren Klassik-, Direkt- oder Plus-Depots insgesamt sehr attraktive Depotmodelle, die wir trotz einigen Schwächen in jedem Fall weiterempfehlen würden. Die Gebührenstruktur gefiel uns hier (bis auf die hohen Kosten für Sparplanausführungen) am besten – aber auch der Kundensupport war zuverlässige und ließ uns nie lang warten. Die Möglichkeit, über die TARGOBANK ein kostenloses Demokonto zu eröffnen, macht den Broker sowohl für Neulinge, als auch für erfahrene Trader gleichermaßen interessante. Mit dem vielversprechenden Direkt-Depot kommen aber auch langfristige Anleger voll auf ihre Kosten. Das fehlende Bildungsangebot und die fehlende Möglichkeit, über ausländische Handelsplätze zu traden, missfielen uns jedoch leider etwas. Insofern die TARGOBANK in diesen Bereichen noch aufholt, sind aber durchaus bessere Bewertungen möglich, da es sich hier insgesamt trotzdem um einen sicheren, seriösen Allround-Broker handelt.

Bewertung für das TARGOBANK Depot:

Gebühren:

Nutzerfreundlichkeit:

Service:

Gesamt:

3.5/5
4/5
4/5
3.8/5
Weitere Online-Broker & Depots im Test: