Erfahrungsbericht ING Depot: Für langfristige Geldanlage und Altersvorsorge

Die ING, ehemals ING DIBA, wurde durch das kostenlose Girokonto mit unbegrenzten Möglichkeiten und einer großen Marketingkampagne bekannt. Daher konnte sich diese Bank bereits früh mit einem überzeugenden Angebot von der Konkurrenz abheben. Die Werbekampagne unterstützte die Bank dabei und sorgte für einen erfolgreichen Start in der Welt der Banken.

Mittlerweile zählt die ING zu den größten Banken Deutschlands. Neben den Dienstleistungen wie Giro- und Tagesgeldkonten bietet die Bank einen Broker mit attraktiven Handelskonditionen. Dieser schafft eine moderne Abwechslung gegenüber dem herkömmlichen Sparplan. Neben höheren Renditen biete das Direkt-Depot von ING eine angenehme Flexibilität. ING profitiert von einem großen Kundenstamm und einem bereits vorhandenen Vertrauen.

Werbung
Direkt-Depot Big Size 728x90

ING – Was steckt hinter dem Direkt-Depot?

Gegründet wurde die ING DIBA 1965 und hat ihren Sitz seither in Frankfurt am Main. Sie ist eine Tochtergesellschaft der niederländischen ING Groep. Neben den bekanntesten Dienstleistungen wie Giro- und Tagesgeldkonten bietet die ING unterschiedliche Sparprodukte, Finanzierungsangebote und das Brokerage für das Depot.

Das kostenlose Direkt-Depot bietet die Möglichkeit, sämtliche Wertpapiere zu handeln, welche an deutschen Börsen notiert sind. Hierzu gehören beispielsweise Fonds, ETFs, Aktien, Zertifikate und Optionsscheine. Zudem können Aktien im Ausland (USA und Kanada) gehandelt werden. Die ING bietet mit dieser Auswahl an Handelsplätzen vielfältige Möglichkeiten.

Der Direkthandel steht den Nutzern bei über 20 Partnern zur Verfügung. Lediglich Kryptowährungen können nicht über das Depot dieser Bank gehandelt werden. Die hohen Renditen sowie die geringe benötigte Zeit haben diese Art des Geldanlegens in den letzten Jahren immer beliebter gemacht.

Insbesondere im Bereich Sparen bietet das Direkt-Depot der ING einige Vorteile. Je nach Ziel, Risikoneigung und gewünschter Investition stellt die Bank den Nutzern eine Reihe von Sparplänen, wie beispielsweise dem ETF-Sparplan, zur Seite. Neben dem ETF-Sparen bietet die Bank einen Fond-Sparplan und einen Aktien-Sparplan. Die individuellen Vorstellungen werden bei der Erstellung des optimalen Sparplans berücksichtigt. Neben passenden Werkzeugen und Tools liefert die ING somit eine ausreichende Betreuung und möchte damit die Kundenzufriedenheit auf lange Sicht sichern.

Wie sicher ist das Direkt-Depot der ING?

Die ING hat ihren Sitz in Frankfurt am Main und wird von der BAFin reguliert. Daher unterliegt sie dem in Deutschland gesetzlichen Sicherungsverfahren. Dies bedeutet, dass die Bank für jeden Kunden eine Grundsicherung von maximal 100.000 Euro versichert hat. Dieses Sicherungsverfahren schützt die Kunden vor einer Insolvenz oder Zahlungsunfähigkeit der Bank. Jeder Euro, welcher über den Maximalbetrag hinausgeht, wird nicht von dieser gesetzlichen Regelung erfasst.

Die ING ist eine Bank mit langer Geschichte und Tradition. Ein besonderes Vertrauen sorgt für ein hohes Sicherheitsgefühl. Insgesamt ist das Direkt-Depot ein seriöses Angebot, welches durchaus zu empfehlen ist. Werden ungewöhnliche Kontoaktivitäten festgestellt, so muss die Bank sofort informiert werden. Schäden, die durch einen Missbrauch verursacht wurden, werden von der ING meist anstandslos übernommen. Voraussetzung ist die Einhaltung aller Sicherheitskriterien dieser Bank.

Werbung
728x90

Sichere Anmeldung und Kontoeröffnung:

Die Eröffnung eines Direkt-Depots der ING erfolgt online und dauert nur wenige Minuten. Die Registrierung ist neben dem Online-Formular auch telefonisch oder schriftlich möglich. Die einzigen Voraussetzungen sind hierfür die Volljährigkeit sowie ein Wohnsitz im Inland. Die Identität sowie die Bonität werden durch die ING nach der Registrierung geprüft.

Minderjährige erhalten durch das Direkt-Depot Junior ebenfalls die Möglichkeit auf eine Geldanlage für Kinder und Jugendliche. Der gesetzliche Vertreter hat dem Direkt-Depot Junior zuzustimmen. Die ING bietet damit eine Alternative zu dem herkömmlichen Sparplan für Kinder und hat in diesem Bereich nur wenig Konkurrenz.

Sollte noch kein Girokonto bei der ING bestehen, so wird in diesem Zuge ein Verrechnungskonto angelegt. Die im Jahr 2020 eingeführten Gebühren sind dabei zu beachten.

Konditionen und Gebühren bei dem Depot der ING:

Die Depotkosten der ING sind kundenfreundlich ausgelegt und schlagen sich lediglich in wenigen Gebühren nieder. Für das Depot dieser Bank wird ein Verrechnungskonto benötigt. Ist dieses Konto ein Gehaltskonto, so ist die Führung kostenfrei. Wird auf das Konto jedoch kein monatlicher Betrag von mindestens 700 Euro eingezahlt, so fallen Kontoführungsgebühren an.

Ein Vorteil bietet sich durch die Verzinsung dieses Verrechnungskontos. Die Depotverwaltung sowie die Einzahlung sind kostenfrei. Änderungen oder Stornierungen von Orderaufträgen werden ebenfalls nicht mit Gebühren belastet. Bei den meisten Handelsposten werden beim Kauf übliche Gebühren belastet. Lediglich der Direkthandel sowie die Zertifikate können kostenfrei gehandelt werden. Ein Mindestkapital für die Eröffnung eines Depots wird nicht benötigt.

Eine Order kann bereits ab 9,90 Euro durchgeführt werden. Telefonisch oder schriftlich platzierte Positionen werden mit 19.90 Euro verrechnet. Die Provision beträgt dabei 0,25 Prozent des gesamten Ordervolumens. Es ist dabei ein Mindestwert von 9,90 Euro und ein Maximalwert von 49,90 Euro zu beachten. Viele andere Anbieter verzichten auf Provisionen, weshalb die ING bei diesem Punkt etwas schlechter abschneidet.

Werbung

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von cdn.plus500.com zu laden.

Inhalt laden

Nutzerfreundliche Plattform mit mobiler App

Die Plattform der ING ist gut strukturiert und leicht verständlich. Über das Watchtool können die Kurse sämtlicher Positionen in Echtzeit abgerufen werden. Dadurch erhält der Nutzer einen optimalen Überblick über die aktuelle Marktsituation und kann entsprechend reagieren.

In der mobilen App werden alle Konten und Depots übersichtlich dargestellt. Die meisten Funktionen werden in der mobilen Version übernommen und können abgerufen werden. Über die Watchlist lassen sich verschiedene Situationen simulieren. Zudem kann der Markt beobachtet und Trends können schnell erkannt werden. Im Vergleich zu anderen Broker-Diensten sind die Funktionen in dieser App etwas eingeschränkt. Die Ansicht am Computer bietet mehr Details, weshalb die App lediglich als Ergänzung genutzt werden sollte.

Welche Vorteile bietet das Direkt-Depot der ING?

Das Direkt-Depot der ING kann mit einigen Vorteilen überzeugen. Die einfache und kostengünstige Verwaltung macht das Depot optimal für Einsteiger. Aber auch fortgeschrittene Trader werden bei dem vielfältigen Angebot von über 5.000 Fonds und ETFs angesprochen.

Die ING verfügt über einen kompetenten Kundenservice, welcher telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 7:30 bis 20:00 Uhr erreichbar ist. Der Kontakt ist zudem per Mail oder Chat möglich. Mögliche Probleme oder Unklarheiten können daher schnell gelöst werden.

Ein weiterer Vorteil der ING ist der mögliche Depotübertrag. Besitzt ein Nutzer weitere Depots bei anderen Banken oder Sparkassen, so lassen sich diese ganz einfach zusammenlegen und verwalten. Im Internetbanking kann der Depotwechselservice beauftragt werden und die Bank übernimmt alle weiteren Schritte.

Werbung
Ratenkredit Big Size 728x90

Welche Nachteile hat das Angebot von der ING?

Die ING bietet keinerlei Beratung im Bereich des Wertpapiergeschäfts und spricht keine Empfehlungen aus. Insbesondere für Einsteiger kann dies zur Herausforderung werden. Die Bank möchte sich absichern, da der Wertpapierhandel immer einem großen Risiko unterliegt. Es ist nicht möglich, zu bestimmen, ob eine Position erfolgreich sein wird oder Verluste statt Gewinne einbringt. Das allgemeine Risiko ist ein genereller Nachteil, welcher bei allen Broker-Diensten und Direkt-Depots besteht.

Ein weiterer Nachteil sind die vergleichsweisen hohen Ordergebühren. Hier gibt es andere Broker, die wesentlich günstiger sind. Jedoch sind die Gebühren bei langfristigen Investments nicht ganz so ausschlaggebend.

Fazit und Meinung zum ING Depot:

Das Angebot der ING ist nicht nur im Bereich Girokonto, sondern auch im Hinblick auf die Sparprogramme und Direkt-Depots durchaus empfehlenswert. Für jede Altersklasse und für sämtliche Bedürfnisse findet sich in diesem reichhaltigen Angebot der passende Sparplan. Die angebotenen Handelspositionen beinhalten Fonds, ETFs, Aktien, Zertifikate und Optionsscheine. Im Bereich des Tradings ist das Angebot der ING nicht sehr bekannt und durch die hohen Ordergebühren für Trader eher nicht empfehlenswert. Für langfristige Anleger und für die Altersvorsorge ist das Depot der ING durchaus empfehlenswert.

Bewertung für das ING Depot:

Gebühren:

Nutzerfreundlichkeit:

Service:

Gesamt:

3/5
4/5
3.5/5
3.6/5
Weitere Online-Broker & Depots im Test: