Robo-Advisor Quirion: Test und Erfahrungen

Bei Quirion handelt es sich um eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der deutschen Quirin Privatbank mit Sitz in der Bundeshauptstadt Berlin. Der Robo Advisor stellt mit seinem Gründungsjahr 2013 eine der ersten, digitalen Vermögensverwaltungen überhaupt dar und bietet seinen Anlegern ein umfangreiches Angebot an Finanzdienstleistungen zur vollautomatisierten Kapitalanlage. Die Leistungen von Quirion können demnach zum Vermögensaufbau, zur Altersvorsorge oder zum Aufbau eines passiven Einkommens genutzt werden.

Unter der Leitung des erfahrenen Finanzprofis Prof. Dr. May wird Quirion von einem erfahrenen Team an Portfoliomanagern und Anlageberatern geführt – im Jahre 2019 stieg das vom Quirion Robo Advisor verwaltete Vermögen bereits auf über 200 Millionen Euro an. Wir haben das vielversprechende Angebot im Bereich digitale Geldanlage daher einmal genauer für Sie untersucht und haben uns unter anderem die Punkte Sicherheit, Depoteröffnung sowie Transparenz, Kundenservice und Gebühren für Sie angeschaut.

Wie wird man Kunde bei Quirion?

Ein Depot beim Robo-Advisor Quirion zu eröffnen, ist alles andere als schwierig. Ein paar individuelle Fragen und schon kann es los gehen.

Zunächst einmal möchte die digitale Vermögensverwaltung wissen, für wen man Geld anlegt. Zur Auswahl steht die eigene Person, das Kind oder die Familie. Danach wird man gefragt, ob die Investition entweder für den Vermögensaufbau oder die Altersvorsorge dienen soll. Dabei stehen die jeweiligen Leistungen gleich unter dem Feld. Außerdem muss man Angaben über den persönlichen Anlagehorizont machen. Soll das Vermögen für 2-3 Jahre, 4-6 Jahre oder darüber hinaus verwaltet werden? Wem ethische Kriterien bei der Geldanlage wichtig sind, kann dies angeben. Entweder man entscheidet sich für die klassische oder die nachhaltige Variante.

Für den Robo-Advisor ist es auch von Belang, zu wissen, ob der Kunde einen persönlichen Berater an der Seite haben möchte. Das Portfolio, das vollständig digital abläuft, ist kostenmäßig etwas günstiger. Dafür bietet der Berater vor Ort fachliche Expertise zu allen Fragen. Bevor der Anmeldeprozess vorüber ist, sollte man seine Anlagesumme eingeben.

Dabei kann man einen einmaligen oder einen monatlichen Betrag festlegen. Wie risikoreich man investieren will, wird gegen Ende des Prozesses auch ermittelt. Von geringer bis sehr hoher Risikotoleranz kann man insgesamt vier Strategien auswählen. Quirion ist gesetzlich dazu verpflichtet, ein Bild von den individuellen Anlegern zu machen. Dies beinhaltet die Nachfrage über die Kenntnisse zum Kapitalmarkt. Danach kommen noch einige Auswahlfragen. Dabei wird beispielsweise nachgehakt, was man bei einem Börsencrash mit seinem Geld tun würde, sofern man in Aktien investiert ist. Von Belang ist auch, in welchem Berufsverhältnis man sich befindet und wie hoch das gegenwärtige Vermögen ist. Wichtig für den digitalen Vermögensverwalter ist die Tatsache, dass der geplante Anlagebetrag geringer als das Gesamtvermögen ist. Empfohlen wird, dass Kredite abbezahlt werden, bevor eine Anlage vorgenommen wird.

Ihren individuellen Anlagevorschlag bekommen Sie dann relativ zügig per Mail vom Team des Quirion Robo Advisor zugesandt. An die Mail angehangen erhielten wir während unseres Anmeldeprozesses dann noch die dazugehörigen Eröffnungsunterlagen mitgesandt. Diese mussten wir dann mit unseren persönlichen Kontaktdaten befüllen und anschließend noch ordnungsgemäß verifizieren. Zur Verifizierung der Eröffnungsunterlagen konnten wir entweder das Post-Ident-Verifikationsverfahren bei der Deutschen Post oder aber das Video-Ident-Verifikationsverfahren über den Quirio Robo Advisor nutzen. In beiden Fällen war die Vorlage eines gültigen Personalausweises oder wahlweise eines Reisepasses vonnöten. Nach der abgeschlossenen Verifizierung erhielten wir unsere Zugangsdaten dann per Post sowie per Mail und konnten ab dann mit dem Investieren beginnen.

Was kostet die Vermögensverwaltung durch Quirion?

Mit den Kosten für die Geldanlage über den Quirion Robo Advisor waren wir soweit zufrieden, jedoch positioniert sich der Anbieter am oberen Ende der marktüblichen Gebühren für die digitale Geldanlage. So kostet der Quirion Roboadvisor bis 10.000 Euro Anlagesumme ein Verwaltungsentgelt im Basis-Paket in Höhe von 0,48 Prozent pro Jahr. Pro Jahr können Sie als potenzieller Anleger Ihre individuelle Anlagestrategie zudem einmal kostenlos wechseln. Jeder weitere Anlagestrategiewechsel schlägt mit 50,00 Euro an Gebühren zu Buche. Deutliche mehr Gebühren zahlen Sie jedoch beim Comfort-Paket von Quirion – hier werden 0,88 Prozent an Verwaltungsentgelt pro Jahr verlangt. Dafür bekommen Sie als Anleger hier jedoch einen kostenlosen Berater und können Ihre individuelle Anlagestrategie zudem beliebig oft kostenlos wechseln. Weiterhin besteht die Möglichkeit, sich gegen eine einmalige Gebühr in Höhe von 150 Euro fortan auf Stundenbasis beraten zu lassen. Ausschüttungen werden vom Quirion Robo Advisor jedoch mit keinerlei Gebühren taxiert, weshalb sich dieser auch bestens für den Aufbau von passiven Einkommensströmen eignet.

Aktien-Sparplan

Aktien monatlich besparen!

Jetzt Aktien-Sparplan starten!

Depot eröffnen*

Trading

Das perfekte Depot für das Trading mit Aktien!

Ohne Gebühren bei JustTrade Aktien handeln

Depot eröffnen*

Altersvorsorge

Das perfekte Depot für die Rente!

Jetzt für das Alter vorsorgen!

Depot eröffnen*

Wie sicher und transparent ist Quirion?

Da der Hauptzahlungsverkehr des Quirion Vermögensverwalters bereits seit Anbeginn über den Mutterkonzern Quirin Privatbank AG abgewickelt wird, stufen wir den Robo Advisor als sicher ein. Aufgrund seiner Hauptniederlassung innerhalb der Bundesrepublik Deutschland unterliegt der Quirion Robo Advisor zudem den deutschen Regulierungsrichtlinien. Für die Überwachung der Regulierungsrichtlinien ist in diesem Fall die deutsche BaFin (Abkürzung für Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) zuständig. Diese hat dem Robo Advisor bereits im Jahre 2013 die Zulassung für die Erbringung von Bankgeschäften sowie Finanzdienstleistungen (also auch für die digitale Vermögensverwaltung) erteilt.

Die Quirin Privatbank AG an sich verfügt über eine Vollbanklizenz. Zu den wichtigsten Regulierungsvorschriften des strengen Kontrollorgans BaFin zählen unter anderem die Einhaltung von Bilanzierungsvorschriften (das Privatvermögen der Anleger muss getrennt vom Quirion-Firmenvermögen bilanziert werden). Weiterhin muss eine Einlagensicherung bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Anleger gewährleistet werden. Darüber hinaus nutzt der Quirion Robo Advisor verschiedene Sicherheitsverfahren im Banking – unter anderem das mobileTAN– sowie das PhotoTAN-Verfahren. Wir stufen den Quirion Robo Advisor daher als sehr sicher und vor allem seriös ein.

Wie investiert Quirion mein Geld?

Bei Quirion investieren Sie als Anleger in insgesamt 10 verschiedene Anlagestrategien. Bei diesen handelt es sich im Grunde genommen um unterschiedliche Anlageprodukte. Je nach individueller Risikofreudigkeit und dem entsprechenden Anlagehorizont setzen sich die einzelnen Anlagestrategien aus verschiedenen Asset-Klassen zusammen. Die Asset-Klassen Aktien und Anleihen dominieren hierbei. Die risikoreichste Anlagestrategie, die aber potenziell die höchste Rendite in Aussicht stellt, ist die Quirion-100, die aus einem Aktienanteil in Höhe von 100 Prozent besteht. Unter diesen sind sowohl Wachstumsaktien, als auch Dividendenaktien zu finden.

Weiterhin bietet die Anlagestrategie Quirion-90 einen Aktienanteil in Höhe von 90 Prozent sowie einen Anleihen-Anteil in Höhe von 10 Prozent. Anleihen (sowohl Unternehmensanleihen als auch Staatsanleihen) wirken antizyklisch zu Aktien und können das Portfolio daher vor starken Schwankungen bewahren. Die einzelnen Anlagestrategien setzen sich auf diesem Wege bis zur Strategie Quirio-10 fort, bei welchem einer minimaler Aktienanteil in Höhe von 10 Prozent vorherrscht – diese stellt die risikoärmste, jedoch potenziell renditeschwächste Anlagestrategie dar.
Neben der Möglichkeit der Einmalkäufe für die digitale Vermögensbildung kann aber auch das vielseitige Angebot des Quirion Robo Advisors in puncto ETF Sparplan oder Kindersparplan genutzt werden. Bereits ab 30 Euro monatlich lassen sich entsprechende Sparpläne bei Quirion einrichten. Speziell für Kinder sind so die ersten 10.000 Euro Anlagesumme verwaltungskostenfrei. Aber auch für erwachsene Anleger kann ein ETF Sparplan eine sinnvolle Sache sein und kann zum Beispiel zur individuellen Altersvorsorge genutzt werden – entweder zum Vermögensaufbau oder zum Aufbau einer Zusatzrente.

Welche Vor- und Nachteile hat die Vermögensverwaltung durch Quirion?

Der Quirion Robo Advisor stellt für viele Anleger eine ideale Möglichkeit dar, breit diversifiziert und verhältnismäßig risikoarm (je nach gewählter Anlagestrategie) zu investieren. Für die jeweiligen Anlageziele oder Anlagevoraussetzungen passt der hinter dem Quirion Robo Advisor stehende Algorithmus das entsprechende Portfolio an und führt selbstständig ein stetiges Rebalancing durch.

Der Anleger an sich muss sich hier eigentlich um nichts weiter kümmern, als sicherzustellen, dass dem Robo Advisor das entsprechende Kapital für die Investitionen zur Verfügung gestellt wird. Das kann entweder per Einmaleinzahlung oder per Sparplan geschehen. Das hohe Maß an Flexibilität ist ein weiterer Vorteil von Quirion – einmal eingerichtete Anlagestrategien können jederzeit wieder geändert werden. Als von der BaFin regulierter Robo Advisor ist Quirion zudem als sehr sicher einzustufen. Zu guter Letzt gibt es auch die Möglichkeit, die digitale Vermögensverwaltung auch als Geldanlage für Kinder zu nutzen.

Ein paar Nachteile weist Quirion nach unserer Ansicht aber doch auf: so stießen uns vor allem die für einen Robo Advisor vergleichsweise hohen Verwaltungsgebühren in Höhe von 0,48 Prozent im Basis-Paket, beziehungsweise sogar 0,88 Prozent im Comfort-Paket sauer auf. Weiterhin bestehen die Anlageprodukte von Quirion im Grunde genommen nur aus zwei verschiedenen Anlageklassen: Aktien und Anleihen. Weitere Assets wie zum Beispiel Commodities, Schuldverschreibungen oder Zertifikate werden gänzlich außer Acht gelassen.

Gebühren:

Nutzerfreundlichkeit:

Anlagestrategie:

Gesamt:

3.5/5
5/5
4.5/5
4/5

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden…

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Vielleicht interessiert dich auch das…

Unsere Depot-Empfehlungen:*
Chartanalyse-Plattform:*
Geldanlage in Immobilien:*
Top Zinsen bei Tages- und Festgeld:*
Digitale Vermögensverwaltung:*
Investieren in P2P-Kredite:*
CFD-Trading:*

Risikohinweis Plus500: 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.