You are currently viewing Mit Aktien anfangen – So geht’s!

Mit Aktien anfangen – So geht’s!

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

Aktien – langfristig die beste Entscheidung:

Betrachtet man die Charts der letzten 100 Jahre an, sieht man das sich der Aktienmarkt sehr gut entwickelt hat. Während konservative Geldanlagen wie das Sparbuch so gut wie keine Zinsen mehr abwerfen, erzielen Aktien eine beachtliche Rendite. Jeder sollte sich mit dem Thema Geldanlage beschäftigen, denn nur mit den richtigen Anlagemethoden, kann man das beste aus seinem Geld ehrausholen.

Ebenso im Hinblick auf die Altersvorsorge ist es wichtig, sich früh mit dem Thema Rente auseinanderzusetzen. Aufgrund des demographischen Wandels in Deutschland stehen die deutschen Rentenkassen vor riesigen Problemen. Fakt ist, dass wohl so gut wie niemand mit der gesetzlichen Rente allein sein Lebensstandard im Alter halten kann. Da wohl niemand im Alter gerne kürzertreten möchte, ist es wichtig sich besser heute als morgen mit dem Thema der privaten Altersvorsorge zu beschäftigen.

Aktien sind einer der wichtigsten Bestandteile der privaten Altersvorsorge. Aber auch wer einfach nur an der guten Entwicklung der Finanzmärkte und Unternehmen profitieren möchte, ist bei Aktien gut aufgehoben. In Aktien investieren ist sehr einfach! Wenn man mit Aktien anfangen möchte, sollte man sich ein paar Fragen stellen, die wir im Folgenden beantworten werden.

Wie lange möchte ich meine Aktien behalten?

Das ist die erste Frage, die sich jeder stellen sollte, bevor man in den Aktienmarkt eintritt. Man sollte sich vorher schon bewusst sein, wie lange man investieren möchte. Möchtest du nur kurz von der Erholung der Börse profitieren oder langfristig mit der Geldanlage anfangen? Generell gilt, Aktien entwickeln sich am besten, wenn man sie lange hält. Ein Anlagehorizont von mehr als 10 Jahren erhöht die durchschnittliche Rendite merklich.

Aber auch für kurzfristige Spekulanten kann die Börse Erfolg versprechend sein. Doch muss gesagt sein, dass besonders Anfänger lieber Aktien für einen langfristigen Anlagehorizont kaufen sollten. Das hat den Grund, weil Anfänger oft durch den teils hektischen Markt zu Fehlern verleiten lassen. Dadurch werden Aktien zu den falschen Zeitpunkten gekauft oder verkauft. Deshalb solltest du als Anfänger an der Börse lieber Aktien für einen langen Zeitraum kaufen. Investieren statt spekulieren ist für Anfänger der Schlüssel zum Erfolg!

Welche Aktien und Wertpapiere sollte ich kaufen?

Jetzt schauen wir uns an, was es so an der Börse zu kaufen gibt. Wenn man an der Börse investieren möchte gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Einzelaktien sind dabei nur eine davon. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Fonds und ETFs (Exchange Traded Funds). In vielen Blogs wird einem der MSCI World und der MSCI World Emerging Markets empfohlen. Das sind zwei ETFs, die die gesamte Weltwirtschaft abbilden und deshalb als sich sichere Investition gelten.

Der MSCI World ist eine Investitionsmöglichkeit von vielen. Mit ETFs kann man in alle möglichen Länder, Indizes, Rohstoffe oder Branchen investieren. Man findet also alles, was das Börsen-Herz begehrt. Eine sehr gute Seite zur Recherche von ETFs ist justetf. ETFs sind eine gute Wahl, weil sie breit gestreut sind und dadurch ein geringeres Verlustrisiko haben. Weitere Informationen zu ETFs und alles was du wissen musst kannst du hier nachlesen. Aber auch Einzelaktien können interessant sein.

Besonders Anfänger lassen sich allzu schnell von anderen Leuten beeinflussen und verleiten, irgendwelche Aktien zu kaufen. Ich selbst habe diesen Fehler auch begangen. Um nicht in einen Hype hineinzukaufen empfiehlt es sich, auf solide Unternehmen zu setzen. Sogenannte Burggraben-Aktien gelten als sehr sicheres Investment, da diese Unternehmen ein Geschäftsmodell haben, dass nicht so schnell kaputtgehen kann.

Wie kann ich mit wenig Geld investieren?

Viele denken vielleicht, an der Börse kann man nur mit viel Geld profitieren. Doch dieser Gedanke ist falsch! Selbst mit nur einer geringen monatlichen Investition kann man, über mehr als 10 Jahre gesehen, hervorragende Renditen erzielen und sein Geld vervielfachen! Selbst mit nur 25€ im Monat, kann man bereits an der Börse investieren. Klar sollte man damit nicht direkt einzelne Aktien kaufen, jedoch gibt es andere Möglichkeiten mit wenig Geld zu investieren.

Diagramm wenig geld investieren

In diesem Diagramm siehst du, wie sich deine monatliche Investition von 25€ über 10 Jahre entwickeln würde. In diesem Beispiel sind wir von einer durchschnittlichen Rendite von nur 2% im Monat ausgegangen, was sehr konservativ geschätzt. Die Gesamtsumme, die du über diese 10 Jahre investieren würdest, belaufen sich auf 3000€. Aber durch die regelmäßige Verzinsung deiner Investition profitierst du vom Zinseszinseffekt. Dadurch kannst du aus 3000€ in 10 Jahren 12.206€ machen.

Natürlich besteht keine Garantie auf diese in diesem Beispiel gezeigte Entwicklung. Es zeigt eindrucksvoll, was möglich ist. Aber wie genau kaufst du nun Aktien oder ETFs? Fakt ist, bei kleinen Investitionssummen lohnen sich Einzelkäufe von Aktien und ETFs nicht, da die Ordergebühren viel zu hoch dafür sind. Eine Daumenregel sagt, dass man Einzelaktien nur ab 1000€ Ordervolumen kaufen sollte. Stattdessen eignen sich sogenannte Sparpläne hervorragen für Investitionen mit wenig Geld.

Einen Sparplan kannst du auf Aktien und auf ETFs einrichten. Die Gebühren sind dabei circa 1€ pro Ausführung oder teilweise sogar kostenlos. Bei Aktiensparplänen ist allerdings nicht jede Aktie verfügbar. Der Vorteil von Aktiensparplänen ist aber, dass du auch mit nur 25€ teure Aktien wie zum Beispiel Amazon kaufen kannst, die weit über 1000€ kosten.

Wie kaufe ich Aktien oder ETFs?

Um Wertpapiere wie Aktien und ETFs zu kaufen, brauchst du ein Depot. Welches Depot das richtige ist, hängt dabei maßgeblich davon ab welche Wertpapiere du kaufen möchtest und ob du einen Sparplan einrichten willst. Generell gilt, dass man den Broker besser nicht bei der Hausbank haben sollte. Die Broker von vielen Hausbanken sind unnötig teuer und es gibt eine Reihe von günstigen Brokern mit gutem Service. Welcher Broker für welchen Zweck geeignet ist, erklären wir dir in den folgenden Abschnitten…

Die Depot-Eröffnung erfolgt bei allen Brokern schnell und unkompliziert in wenigen Minuten online. Allerdings dauert die Bearbeitung mehrere Tage und sogar Wochen können vergehen, bis du dein Geld investieren kannst. Deshalb eröffne dein Depot lieber heute als morgen! 😉

Depot für Einzelaktien:

Möchtest du Einzelaktien kaufen, so kommen viele Broker infrage. Wichtig hierfür ist, dass die Ordergebühren möglichst gering sind. Gute Broker auf dem Gebiet ist zum Beispiel die DKB*, die auch ein sehr gutes Girokonto mitbringt. Aber auch Onvista* und Smartbroker* haben günstige Konditionen und sind beliebt.

Depot für ETF-Sparpläne:

Bei ETF-Sparplänen ist es wichtig den richtigen Broker zu haben. Hier gibt es große Unterschiede und nicht jeder ist für ETF-Sparpläne geeignet. Wichtige Kriterien für einen guten Broker in diesem Bereich sind eine große Auswahl an sparplanfähigen ETFs und möglichst niedrige Gebühren. In diesem Bereich liegen die Depots der comdirect* und finvesto* klar vorne und sind, unserer Meinung nach, die besten Depots für ETF-Sparpläne.

Depot für Aktien-Sparpläne:

Für Aktien-Sparpläne ist die Auswahl an Brokern wesentlich geringer als bei Einzelaktien und ETF-Sparplänen. Der Grund dafür ist, dass es für den Broker relativ teuer ist, da er diese Aktien selber vorrätig haben muss, die die Kunden im Sparplan haben. Interessierst du dich für Aktien-Sparpläne, dann kommt eigentlich nur ein Broker infrage. Das Depot der Consorsbank* hat in Deutschland mit dem größten Angebot an sparplanfähigen Aktien. Über 120 Aktien kannst du dort monatlichen besparen.

Das war’s! Nun musst du nur noch deine Aktien oder Sparpläne heraussuchen und das Investieren kann beginnen! Viel Erfolg und gute Rendite!

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden…

Facebook
Twitter
LinkedIn
XING
WhatsApp
Telegram

Vielleicht interessiert dich auch das…

Unsere Depot-Empfehlungen:*
Chartanalyse-Plattform:*
Geldanlage in Immobilien:*
Top Zinsen bei Tages- und Festgeld:*
Digitale Vermögensverwaltung:*
Investieren in P2P-Kredite:*
CFD-Trading:*

Risikohinweis Plus500: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.