growney Erfahrungen und Test: überzeugender Robo Advisor

Genau 2 Jahre nach seiner Gründung im Jahre 2014 ging der Robo Advisor im Mai 2016 an den Markt und offeriert seinen Kunden seitdem ein umfangreiches Produktportfolio an Finanzdienstleistungen, die potenzielle Anleger zum Vermögensaufbau, zur Altersvorsorge oder als Geldanlage für Kinder nutzen können.

Das Anlagekonzept hinter dem Growney-Robo Advisor sieht die vollautomatisierte Kapitalanlage über den vom Anbieter zur Verfügung gestellten Algorithmus vor. Gemäß den Aussagen der Gründer ist so eine durchschnittliche Jahresrendite zwischen 4,00 bis 7,50 Prozent möglich.

Zum Team der Gründer gehören führende Finanzexperten wie zum Beispiel der Geschäftsführer Gerald Klein, der auf mehr als 25 Jahre Investment- und Banking-Erfahrungen zurückblicken kann. Weiterhin besteht das Team von Growney noch aus dem Ökonomen Jonas Haase sowie Hochschulprofessor Dr. Dietmar Hillebrand. Im Rahmen unseres unabhängigen Tests haben wir uns einmal mit dem Depot-Angebot des Growney-Robo Advisors vertraut gemacht und haben jenes auf die Punkte Kosten und Gebühren, Sicherheit und Transparenz sowie Kundenservice und Benutzerfreundlichkeit für Sie untersucht.

Wie wird man Kunde bei Growney?

Zu Beginn des Anmeldeprozesses werden einige Fragen gestellt, um das Risikoprofil, die Anlageziele und daraus resultierend die Anlagestrategie zu ermitteln. Im Anschluss können Kunden hier die Parameter wie die Sparrate oder die Einmalanlage in ihrem persönlichen Anlageplaner sehr einfach ändern und eventuell auch anpassen. Sie gewählte Anlagestrategie ist somit einfach einsehbar und alle wichtigen Angaben und Dokumente sind in der Strategiezusammenfassung zu sehen.

Die Kunden eröffnen einen Account bei growney, indem sie die persönliche Mailadresse angeben und auch ein Passwort vergeben. Im Anschluss erhält der Anleger hierzu eine Mail für die Bestätigung der eingegebenen Mailadresse. Danach sind die persönlichen Daten einzugeben und die Anleger werden mit einem Klick auf „weiter“ zu den weiteren Fragen geleitet und bekommen vor dem eigentlichen Vertragsabschluss eine Zusammenfassung sämtlicher Angaben. Danach können die Kunden den Vertragsbedingungen zustimmen und ihre Depoteröffnung gleich online abschließen.

Durch das Postident oder auch online per Videochat oder mit dem Personalausweis und auch Offline in der Postfiliale per Coupon können die Kunden sich sicher, schnell und einfach bei growney identifizieren.

Nach dieser Identifizierung ist die Depot- und die Accounteröffnung abgeschlossen. Das persönliche Depot und das dazugehörige Verrechnungskonto wird dann bei der Partnerbank eröffnet und die Anlageziele des Kunden werden dann in die Realität umgesetzt. Nach der Registrierung wird der Kunde per E-Mail über alle Schritte auf dem Laufenden gehalten.

Nach der Depoteröffnung sowie auch der Eröffnung des ersten Ziels der Anlage und einer erfolgreichen Identifizierung wird das growney-Depot mit dem ersten Anlageziel bereits innerhalb von 2 Arbeitstagen eröffnet und Kunden erhalten eine Annahmebestätigung ihres Antrags per E-Mail. Sollten eventuelle Rückfragen zu der Depoteröffnung noch beim Kunden, wird er direkt per E-Mail informiert. Den Status der Depoteröffnung sieht der Kunde unter dem Punkt „Aktivität und Aufträge“.

Was kostet die digitale Vermögensverwaltung durch Growney?

Als wir uns mit der Kosten- und Gebührenstruktur des Growney-Robo Advisors beschäftigten, stellten wir fest, dass es sich hierbei um einen vergleichsweise günstigen Anbieter handelt.

Bis 10.000 Euro Anlagebetrag verlangt Growney demnach eine jährliche Servicegebühr in Höhe von 0,99 Prozent. Für Anlagebeträge zwischen 10.001 und 49.999 Euro werden 0,69 Prozent an jährlichen Servicegebühren fällig und Anlagekapitale über 50.000 Euro kosten eine jährliche Servicegebühr von gerade einmal 0,39 Prozent.

In den Servicegebühren sind dabei bereits sämtliche Kosten wie zum Beispiel Orderprovision sowie Depotführungsgebühren inkludiert. Wer sich für das Investieren über ETF-Sparpläne entscheidet, der muss zudem mit maximal 0,27 Prozent weiteren, internen ETF-Kosten rechnen. Auf eine Performancegebühr verzichtet der Growney-Robo Advisor jedoch gänzlich.

Wer sich gern für einen ETF-Sparplan beim Anbieter entscheiden möchte, der kann hierfür eine beliebige zwischen 0 und 25.000 Euro monatlich auswählen. Die individuelle Sparrate kann bei einem ETF Sparplan über Growney zudem jederzeit angepasst werden. Wer zudem in thesaurierende ETFs oder Anlageprodukte von Growney investiert, der kann über diesen Wege eine Steueroptimierung realisieren, da nur Gewinne und Erträge versteuert werden müssen, die auch tatsächlich ausgeschüttet werden.

Wie sicher und transparent ist Growney?

Als wir uns mit den Themen Sicherheit und Transparenz des Growney-Robo Advisors beschäftigten, fiel uns auf, das hinter dem Anbieter die depotführende Sutor Bank mit Sitz in der Hansestadt Hamburg steht. Demnach unterliegt der Robo Advisor auch den deutschen Regulierungsbehörden der BaFin (der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht).

Die Regulierungsbehörde stellt zunächst sicher, dass der Robo Advisor diverse Regulierungsvorschriften wie zum Beispiel die doppelte Buchführung von Kunden- und Firmenvermögen umsetzt. Weiterhin muss der Growney-Robo Advisor sicherstellen, dass pro Anleger mindestens 100.000 Euro vor einer potenziellen Insolvenz des Robo Advisors abgesichert sind.

Für weitere Sicherheit sorgen zudem die umfangreichen Datenschutzvorkehrungen, die der Anbieter per Zwei-Faktor-Authentifizierung (mTan) umsetzt und sich alle durch den TÜV auditieren lässt. Wir stufen den Growney-Robo Advisor daher insgesamt als sicher und transparent ein.

Wie investiert Growney mein Geld?

Als digitaler Vermögensverwalter investiert der Growney-Robo Advisor das Anlagekapital seiner Kunden in verschiedene ETF-artige Anlageprodukte, die eine Vielzahl unterschiedlicher Asset-Klassen enthalten – unter anderem Aktien, Anleihen und Immobilien. Je nach Risikofreudigkeit des Anlegers kann dabei zwischen 5 verschiedenen Anlagestrategien gewählt werden.

Zur Auswahl stehen dabei die Growney-Strategien grow20 mit 20-prozentigem Aktienanteil, grow30 mit 30-prozentigem Aktienanteil sowie grow50 mit 50-prozentigem Aktienanteil, grow70 mit 70-prozentigem Aktienanteil und grow100 mit 100-prozentigem Aktienanteil. Innerhalb der einzelnen Anlagestrategien nimmt der Growney-Robo Advisor zudem ein konstantes Rebalancing von einzelnen Titeln vor und passt das entsprechende Portfolio beständig an die etwaige Marktlage an.

Die digitale Vermögensverwaltung von Growney kann demnach zur Generierung von passiven Einkommensströmen entweder als Altersvorsorge oder als Vermögensaufbau genutzt warden. Auszahlpläne können bereits ab 100 Euro monatlich eingerichtet werden.

Welche Vor- und Nachteile hat die digitale Vermögensverwaltung durch Growney?

Ein riesiger Vorteil ist aus unserer Sicht zunächst, dass der Growney-Robo Advisor vollständig auf eine Mindestanlagesumme sowie auf entsprechende Depotführungsgebühren verzichtet. Weiterhin fanden wir auch das beständige Rebelancing durch den ausgeklügelten Algorithmus hinter dem Robo Advisor als überaus vorteilhaft. Die vielseitigen Möglichkeiten thesaurierender ETF-Modelle können zudem gut zur individuellen Steueroptimierung genutzt werden. In puncto Kosten und Gebühren gilt der Growney-Robo Advisor zudem als Testsieger auf dem Markt für digitale Vermögensverwalter. Zu guter Letzt profitieren potenzielle Anleger bei Growney zudem noch von der gutstrukturierten App des Anbieters für den mobilen Handel.

Fazit und Meinung zu Growney

Wir fühlten uns beim Growney-Robo Advisor insgesamt sehr wohl, sodass wir dessen Angebot weiterempfehlen würden. Der Anbieter überzeugte mit einer fairen Gebührenstruktur sowie einem umfassenden Angebot an verschiedenen Anlagestrategien, die für jeden Risikotypus das richtige Anlageprodukt bereithalten. Weiterhin konnte uns aber auch die Benutzerfreundlichkeit der App- und Desktop-Oberfläche überzeugen. Unsere Anfragen wurden vom Kundenservice per Telefon oder E-Mail zudem stets schnell und zufriedenstellend beantwortet.

Gebühren:

Nutzerfreundlichkeit:

Anlagestrategie:

Gesamt:

4.5/5
4.5/5
4/5
4.4/5

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden…

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Vielleicht interessiert dich auch das…

Unsere Depot-Empfehlungen:*
Chartanalyse-Plattform:*
Geldanlage in Immobilien:*
Top Zinsen bei Tages- und Festgeld:*
Digitale Vermögensverwaltung:*
Investieren in P2P-Kredite:*
CFD-Trading:*

Risikohinweis Plus500: 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.