You are currently viewing Dekafonds übersichtlich und einfach erklärt

Dekafonds übersichtlich und einfach erklärt

Die Deka ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main. Dekafonds werden hauptsächlich durch den Verbundpartner Sparkasse vertrieben. Aber auch online können Sie ein Depot zur Verwahrung von den unten genannten Fonds eröffnen. Da es eine große Auswahl an verschiedensten Fonds gibt, kommt hier eine Auswahl der gängigsten und aktuellen Fonds (Stand 01/2020) der Deka Bank mit allen wichtigen Details inklusive der vergangenen Wertentwicklung. Zur Wertentwicklung lässt sich noch sagen, dass diese immer nach Abzug der Kosten betrachtet wird.

Die Deka-Basis-Anlage

Die Deka-Basis-Anlage ist ein Fondskonzept der Deka mit einzelnen Fonds, passend zum Anleger und deren Wünsche. Die Idee hinter den Fonds ist grundsätzlich gleich. Worin sie sich unterscheiden, können Sie unten nachlesen. Die Deka Bank hat zur Veranschaulichung eine Auswahl an Fahrrädern gewählt, um die Deka-Basis-Anlage zu erklären. Deswegen möchte auch ich näher darauf eingehen. Alle Basis-Anlage-Fonds sind Dekafonds CF. Das heißt, dass ein Ausgabeaufschlag fällig wird bei Anlage oder monatlich bei einem Sparplan. Die Deka-Basis-Anlage hat sich auferlegt, nach einer bestimmten Zeit den bereits geschafften Höchststand wieder einzuholen. Die Erträge werden immer aufs angegebene Konto ausgezahlt, solange nichts anderes vereinbart ist.

Citybike – Deka-Basis-Anlage A20:

Diese Basis-Anlage gehört zu den Fonds für Einsteiger, da die Aktienquote maximal 20 % betragen kann. Dadurch verhält sie sich sehr passiv und kann nicht so hohe Erträge generieren, da viele Rentenwerte enthalten sein müssen. Die Risikoeinstufung dieses Dekafonds beträgt 3 von 7. Das heißt, dass sich das Risiko im Rahmen hält. Aber Wertpapiere allgemein unterliegen natürlich Wertschwankungen, was hierbei auch der Fall ist. Die Wertentwicklung von 2018 lag zwischen -3,9 % und + 1,0 %; im Jahr 2019 im ersten Halbjahr bei + 3,9 % und in der zweiten Jahreshälfte bei + 1,0 %. Das liegt daran, dass 2019 die Wertpapiermärkte allgemein recht gut gelaufen sind. Der Ausgabeaufschlag liegt bei 2 %. Hierzu kommen noch laufende Kosten in Höhe von 0,85 %. Der Höchststand wird hier nach 4 Jahren angestrebt. Folgende Top-Werte sind in diesem Fonds enthalten:

– Deka-Renten konservativ

– UCITS ETF

– Deka-Opti Rent 3y CF

Werbung
Depotwechsel_728x90

Mountainbike – Deka-Basis-Anlage A40:

Mit dem Mountainbike kommen Sie schon schneller voran, als mit einem Citybike. Bei dieser Basis-Anlage sind Aktienwerte bis maximal 40 % möglich. Dadurch kann dieser Fonds schon etwas aktiver agieren. Trotzdem erfolgt die Einstufung hier ebenso bei 3/7. Die Kosten belaufen sich auf 0,98 % laufend und der Ausgabeaufschlag beträgt bei der A40 3 %. Mit einem Minus von 4,6 % musste der Dekafonds CF im Jahr 2018 umgehen. 2019 hingegen hat sich hier auch alles wieder normalisiert, wodurch ein Plus von 4,6 % zu verzeichnen war. Das ist wirklich gut für einen Dachfonds, wie es die Basisanlage ist. Eine Kapitalgarantie gibt es bei Fonds nicht, aber nach 6 Jahren wird hier der Kapitalerhalt versucht. Das sind die besten Werte der Basis-Anlage A40 derzeit:

– Deka-Opti Rent 3y CF

– JB Multibd-Local Emerging Bd

– Deka- Institutionell ZielKonzept CF (A)

Rennrad – Deka-Basis-Anlage A60:

Wie Sie sich schon denken können, liegt hier die maximal mögliche Aktienquote bei 60 %. Dadurch hat die A60 vorletztes Jahr um die + 3 % gemacht in der zweiten Jahreshälfte. Bis Mitte 2018 lag die Wertentwicklung bei – 6,6 %. 2019 wurde dann ein + von 5,8 % höchstens erzielt. Dadurch sehen Sie, dass je mehr Aktien enthalten sind, mehr erreicht werden kann. Die Kosten belaufen sich auf 1,15 % laufend und als Ausgabeaufschlag 4 %. Alle 8 Jahre wird der bereits erzielte Höchststand wieder angestrebt. Das Risiko wird hier ebenso auf der Stufe 3 gesehen, da das Konzept aller Basis-Anlagen-Fonds ja grundsätzlich gleich ist. Top-Werte der A60:

– Deka-Flex defensiv

– Schroder ISF US Lage Cap C Acc

– Deka-Euroland Aktien LowRisk S (A)

Werbung

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.financeads.net zu laden.

Inhalt laden

Tandem – Deka-Basis-Anlage A100:

Diese Basis-Anlage unterscheidet sich als einzige etwas von den anderen. Das sind die Unterschiede:

vermögenswirksame Leistungen (VL) einzahlbar

– Risikoprofil auf der Stufe 5 von 7

– kann bis zu 100 % Aktien enthalten und ist dann eine Art Aktienfonds

– es gibt keine Höchststandsanstrebung

Der Ausgabeaufschlag liegt bei 5 %. Dazu kommen laufende Kosten in Höhe von 1,34 %, welche sich übrigens jederzeit ändern können. Wieso diese Basis-Anlage als Tandem bezeichnet wird, ist ganz einfach. Wer seine VL hierin anlegt, wird vom Staat beim Vermögensaufbau unterstützt. Der Staat sitzt also mit Ihnen auf dem Fahrrad. Durch seine hohe Aktienquote hat er 2019 ein Plus von 23,8 % maximal gemacht. 2018 hingegen lag die Wertentwicklung auch mal bei – 12,1 %. Seine enthaltenen Top-Werte sind:

– Deka EURO STOXX 50 (R) UCITS ETF

– iSh VII-Core S&P 500 U.ETF

– Deka- Euroland Aktien LowRisk S (A)

Kommen wir zu einer weiteren Produktfondsfamilie der Deka Bank:

Balance- Familie der Dekafonds:

Die Balance-Produktfamilie der Deka setzt auf ein ausbalanciertes Investment. Der Unterschied dieser Mischfonds liegt in deren Anlageregionen von Deutschland bis Weltweit. Alle 3 Dekafonds CF Balance sind mit einem Risikoprofil von 3 eingestuft, was eine leichte bis mittlere Risikobereitschaft verlangt. Auch hier gilt eine ausschüttende Ertragsregelung, sodass der Anleger gleich sieht, was ihm der Fonds eingefahren hat.

Deka- Deutschland Balance:

So wie der Name es schon verrät, investiert dieser Fonds nur in deutsche Anlagegruppen. Dazu zählen unter anderem eine Inhaberschuldverschreibung der LABO und eine Schuldverschreibung verschiedenster deutscher Bundesländer. Dadurch unterliegt dieser Fonds keinen Währungsschwankungen und politischen Unstimmigkeiten außerhalb Deutschlands. Maximal dürfen 30 Prozent in Aktien investiert werden, wodurch er 2018 mit einem Minus von 4,06 % umgehen musste. Positiv hingegen ist die Wertentwicklung von 2019: da lag er bei + 5,39 %. Der Ausgabeaufschlag beträgt 3 %, die laufenden Kosten belaufen sich auf derzeit 1,01 %.

Werbung
Baufinanzierung_Infopaket_gif 728x90

Deka-Euroland Balance:

Hier kann die Deka die Landesgrenzen überschreiten und innerhalb Europas Investitionen tätigen. Die maximale Aktienausstattung des Dekafonds ist ebenfalls 30 %. Laufende Kosten von 1,02 % fallen neben dem Ausgabeaufschlag von ebenfalls 3 % an. Dieser Dekafonds CF legt neben den oben genannten Schuldverschreibungen auch noch sein Geld in europaweite Anleihen an. Die Wertentwicklung 2018 betrug -2,75 %; 2019 + 5,98 %. Ähnlich also wie der Deutschland Balance Dekafonds. Er investiert beispielsweise in ein Papier des Landes Berlin, aber auch in europaweite Wertpapiere wie der Nordea Mortgage Bank.

Deka-Global Balance:

Der Deka-Global Balance kann mit 35 % Aktienquote weltweit arbeiten. Zu seinen Top-Werten zählen eine Anleihe der Bundesrepublik Deutschland, aber auch U.S. Treasury Notes. Hierdurch können Währungsgewinne erzielt werden. Seine Wertentwicklung ist ähnlich wie beim Euroland Balance im Jahr 2019 bei + 5,32 %. Hingegen musste er ein deutliches Minus von 4,33 % 2018 hinnehmen, weil es wahrscheinlich Währungseinbußen gab, die die anderen zwei Dekafonds der Balancefamilie nicht abbekommen haben. Laufend fallen Kosten in Höhe von 1,03 % an. Als Übersicht im Folgenden die Länder, in die der Global Balance zurzeit besonders investiert:

– 50 %: USA

– 40 %: Europa

– 10 %: Schwellenländer

Bleiben wir erst mal bei den Mischfonds, wozu der nächste Dekafonds auch zählt.

Deka-Multimanager ausgewogen Strategie:

Das Portfolio dieses Fonds soll bis zu 35 % mit Aktien ausgestattet werden, damit er zu einem attraktiven Mischfonds wird. Ausgewogen deswegen, da eine Anlagestrategie dahinter steht, die Märkte genau analysiert und abwägt und Zielfonds herausarbeitet. Entwicklungschancen werden vom Fondsmanager ausgearbeitet und somit landen wir bei der Risikostufe 4, die noch zum mittleren Risiko gehört. Mit seinen 3,25 % Ausgabeaufschlag und laufenden Kosten von 2,27 % gehört er zu den mittelpreisigen Dekafonds. Sage und schreibe + 10,95 % konnte er 2019 an Wertsteigerung erzielen, was für einen Mischfonds sehr bemerkenswert ist. 2018 musste er, wie andere Fonds auch, ein Minus verzeichnen. Seine derzeit besten Werte sind:

– Flossbach v. Storch-Mul. As. Gro.

– Siemens Balanced

– Frankf. Aktienfonds für Stiftugen

Wer etwas aggressiver am Kapitalmarkt agieren möchte, sollte sich für einen Aktienfonds entscheiden. Der derzeit lukrativste Aktien-Dekafonds ist der Deka-Dividenden-Strategie.

Deka-Dividenden-Strategie:

Dieser weltweite Aktienfonds umfasst alle täglichen Gebrauchsgüter und bündelt die erfolgreichsten Firmen in einem Fonds. Dazu zählen Aktiengesellschaften aus den Branchen Technik, Gesundheitswesen und Finanzen, die eine Dividende auszahlen. Der Gewinn wird direkt aufs Konto übertragen. Aktienfonds unterliegen höheren Wertschwankungen und somit ist der Dekafonds bei der Risikoklasse 5 angesiedelt, da er mindestens zu 61 % in Aktien von z.B. Procter & Gamble, Total oder Novartis investiert. Mit seinem Ausgabeaufschlag von 3,75 % und laufenden Kosten von 1,49 % kann er sich sehen lassen. Eine unglaubliche Wertentwicklung von + 23,87 % hat er 2019 hingelegt und musste im Gegenzug 2018 „nur“ ein Minus von 8,01 % verzeichnen.

Werbung

Deka-Immobilien-Strategie:

Zum Schluss schauen wir bei den Dekafonds noch auf eine Anlageklasse: die Immobilienfonds!

Immobilienfonds sind eher starr und sollten unbedingt langfristig (über 5-7 Jahre) angelegt sein. Die Deka Bank darf maximal für 30 % der Verkehrswerte Kredite aufnehmen, der Rest muss aus eigener Kraft gekauft werden. Mit 6 % Ausgabeaufschlag gehören Immobilienfonds zu den „teuersten“ Fonds, da sie sehr viel Arbeitsaufwand beinhalten. Sie investieren vor allem in Gewerbegebäude und Kaufhäuser.

Deka-ImmobilienEuropa:

Der Name verrät schon, wo die Immobilien bei diesem Fonds liegen dürfen – in Europa! 2018 und 2019 hat er die gleiche Wertentwicklung erzielt: + 3,6 %. Seit 2010 ist kein Minus zu erkennen, da die Deka immer langfristige Mietverträge anstrebt und somit für Kunden mit einer geringen Risikobereitschaft geeignet. Derzeit sind unter anderem Immobilien aus Deutschland, Frankreich, Spanien, etc. in dem Dekafonds enthalten.

Deka-ImmobilienGlobal:

Globale Immobilien (z.B. aus der USA, Mexiko, Australien, aber auch Deutschland) sind in dem Dekafonds enthalten und haben ihm in den Vorjahren um die 2 % Wertentwicklung beschert.

Deka-ImmobilienMetropolen:

Hierbei handelt es sich um einen neu aufgelegten Dekafonds, weshalb noch keine vergangenen Werte vorliegen. Große Städte werden immer schneller zu wahren Metropolen, die boomen und genau daran will die Deka Bank teilhaben und das an seien Anleger weitergeben!

Es gibt noch eine weitere Reihe an Dekafonds, die hier aber den Rahmen sprengen würden.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden…

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Vielleicht interessiert dich auch das…

Werbung
Unsere Depot-Empfehlungen:*
Chartanalyse-Plattform:*
Geldanlage in Immobilien:*
Top Zinsen bei Tages- und Festgeld:*
Digitale Vermögensverwaltung:*
Investieren in P2P-Kredite:*
CFD-Trading:*

Risikohinweis Plus500: 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.